Schüler experimentieren

Spannende Einblicke in die Welt der Chemie

SE Bild1

Kleine Forscher: Mit Begeisterung nahmen die 4.Klässler der Josef-Grundschule am Unterricht von Gesamtschullehrerin Anna Dallmann (hinten links) teil.

 

Naturwissenschaftliche Schnupperstunde für Kinder der Josefschule

Dieser Besuch hat allen sichtlich Spaß gemacht: Über 40 Schülerinnen und Schüler der Josefschule waren der Einladung von Abteilungsleiterin Mareike Dege zu ganz besonderen Experimentierstunden im modern ausgestatteten Nawi-Raum am Standort Kapellenstraße gefolgt.

JosefschülerIn zwei Gruppen nahmen die Mädchen und Jungen am Schnupperunterricht von Lehrerin Anna Dallmann teil und konnten so ganz praktisch erfahren, welche Möglichkeiten der naturwissenschaftliche Unterricht an der Gesamtschule bietet. Nach der ersten Runde unter dem Motto „Dem Täter auf der Spur“ lautete dieses Mal die Frage: „Wer macht den meisten Schaum?"

Perfekt ausgestattet mit Schutzbrillen und Laborkitteln, die Wolfgang Buscher vom Institut für anorganische und analytische Chemie an der Universität Münster zur Verfügung gestellt hatte, machten sich die kleinen Forscher sichtlich motiviert ans Werk – nicht ohne vorher über wichtige Sicherheitsvorschriften aufgeklärt zu werden. Tatkräftig unterstützt von den NAWI-Experten aus den Jahrgängen 6 und 7, Josefschüler2gelangten die Neulinge im Bereich der Naturwissenschaften durch Mischversuche mit sechs unbekannten, weißen Pulvern mit Eifer und Staunen ans Ziel: „Wenn man Natron, Zitronensäure, Waschpulver und Wasser zusammenmixt, gibt es mit Abstand den meisten Schaum“, berichtete ein Schüler begeistert, dabei leuchten seine Augen hinter der Schutzbrille aus Plexiglas.

In bester Laune verließen die kleinen Forscher den NW-Raum, und auch die begleitenden Lehrkräfte der Josefschule zeigten sich beeindruckt von dem Besuch an der „großen“ Nachbarschule.

 

Josefschüler 3jpeg