Schüler treiben es bewusst zu bunt

zu bunt 10 20191208 1016099739

Weitere Bilder erhalten Sie hier.

Wandgemälde erklärt Gesamtschule auf einen Blick

Ein Bild sagt mehr als 1000 Worte. Das dachten sich auch Schüler der Gesamtschule Warendorf, die einen Eingangsbereich am Standort Nord verschönerten.

Seit wenigen Tagen kann jeder, der das Gebäude Ost betritt, auf einem Blick die nicht nur sprichwörtliche bunte Vielfalt der Gesamtschule erkennen. In den vergangenen Wochen waren die Schüler mit Herzblut dabei und haben auch außerhalb des Kunstunterrichts, zum Beispiel in den Pausen, an dem Werk weiter gemalt. „Gemeinsam mit Schülerinnen und Schülern der Klasse 6.3 und mit Unterstützung aus der Klasse 7.2 haben wir den Flur verschönert. Dabei haben wir es geschafft, alles, für was unsere Schule steht, in dem Bild unterzubringen“, erklärt die Kunstlehrerin Gesa Rohling.

Auf dem Wandgemälde ist jedes Fach bildlich dargestellt. „Wir hatten die Idee, alle Fächer und auch AGs in dem Bild zu verewigen“, sagt die Schülerin Nijaarisha Soorijakumar. Sie ist, wie ihre Mitschüler auch aus der 6.3, sehr stolz auf das Ergebnis. „Es ist sehr gelungen, obwohl es nicht so einfach war auf der Wand zu malen. Toll ist auch, das alle Schüler das Bild angenommen haben“, ergänzt ihre Klassenkameradin Rabia Fehring.

Bevor die Pinsel geschwungen wurden, gab es an der Stelle nur eine weiße kahle Wand, die jeden der das Gebäude betritt, begrüßt hatte. Jetzt begrüßen einen bunte, leuchtende und lebendige Farben und Formen. Dadurch ist nicht nur der Eingangsbereich einladender geworden, auch Neuankömmlinge und Gäste, wie zuletzt am großen Tag der offenen Tür mit seinen vielen hundert Besuchern, bekommen so einen schnellen Überblick über die Vielfalt, die sie hinter den folgenden Klassenzimmertüren erwarten. „Dass die Lehrer uns vertraut haben, das zu malen, war schon cool. Es hat sich gelohnt“, sagt Laura Schabhüser und ihr Klassenkamerad Noah Grüter ergänzt: „Ich hoffe, dass das Bild lange bleibt. Es ist ein toller Anblick.“