Reichlich Platz zum Spielen und Turnen

das neue klettergeruest 1 20180422 1597352516

In Betrieb genommen: Das neue, große Klettergerüst wurde von Anita Neukötter (2. Vorsitzende des Fördervereines), Abteilungsleiterin Mareike Nasch, dem stellvertretenden Schulleiter Endrik Kremkus und Schulleiterin Gertrud Korf (von links) offiziell freigegeben.

 

 

Förderverein ermöglicht Klettergerüst am Standort Kapellenstraße.

Warendorf (sca). Auf diesen Moment haben sich die Schüler sichtlich gefreut: Nach der offiziellen Freigabe des neuen, großen Klettergerüsts durch den stellvertretenden Schulleiter Endrik Kremkus nahmen Kinder der Jahrgangsstufe 5 das Spielgerät mit Begeisterung in Besitz.

 

Ermöglicht hat das hochwertige, aus Edelstahl gefertigte Klettergerüst der Förderverein der Gesamtschule, dessen Vorstand von Alexandra Hüning, Anita Neukötter und Kassenwartin Katrin Kraemer gebildet wird. ,,Wir wollten den Kindern eine Möglichkeit bieten, ihren Bewegungsdrang auszuleben und ihre Motorik zu schulen", begründete Anita Neukötter bei der Eröffnung die Entscheidung des rund 200 Mitglieder starken Fördervereins. Dieser unterstützt die Schule, die noch Gelder aus dem Sponsorenlauf sowie dem Schulfest zur Verfügung hatte, beispielsweise bei der Realisation der alljährlichen Skifahrt, der Bücherei sowie des vielfältigen AG-Angebotes.
Mit Unterstützung der Stadt Warendorf und des Baubetriebshofes konnten die Erdarbeiten für die mit hellem Sand ausgefüllte Spielfläche in den Osterferien beginnen. Zuvor musste eine Kiefer gefällt werden. Zehn Betonfundamente halten das Spielgerät fest im Boden, ein spezieller Fallschutzsand vermindert die Verletzungsgefahr erheblich. Ein pfiffig angeordnetes System aus blauen Seilen sowie mehrere Reck- und eine Hangelstange bieten den rund 550 Gesamtschülern der Klassen 5-7 am Standort Nord nun einen willkommenen Ausgleich, wenn einmal gerade nicht fleißig gelernt wird.