Schülerinnen absolvieren einen Selbstbehauptungskurs

selbstbehauptungskurs 4 20170426 1446559654

Hier gibtt es noch mehr Bilder.

Gestärkt aus den Osterferien sind 14 Schülerinnen des 5. bis 8. Jahrgangs in die gerade wieder begonnene Unterrichtsphase gestartet. Denn zuvor haben sie an einem Ferienangebot der Gesamtschule teilgenommen, bei dem sie ihre Selbstbehauptung und Selbstverteidigung geschult haben. Bei dem vier Ferientage umfassenden Angebot von Marcus Kleinhofer und Lara Vits absolvierten die 11 bis 15-jährigen Mädchen gezielte Übungen, die der Stärkung des Selbstvertrauens und einem selbstbewussten Auftreten dienen.

„Das war ungewohnt und teilweise sehr anstrengend“, berichteten die Teilnehmerinnen. Der bewusste Einsatz von Kraft und Körperspannung war vor allem in den kämpferischen Übungen gefragt, die für einen großen Teil der Mädchen eine völlig neue Erfahrung darstellten.

Jedoch standen der bewusste Krafteinsatz und die Selbstverteidigung nicht an erster Stelle des Trainings. „Uns geht es vielmehr darum, die Mädchen selbstsicherer zu machen und sie bereits im Vorfeld für unangenehme Situationen zu sensibilisieren, ihnen Auswege aufzuzeigen und sie durch Rollenspiele vorzubereiten“, erklärt Marcus Kleinhofer. Dafür wechselte er auch in die Rolle des "bösen Buben" und versperrte den einzelnen Mädchen provokativ den Weg. „Das war einerseits unangenehm, doch nun weiß ich, was mir im Ernstfall helfen kann und wie ich mich selbst schützen kann“, sagt die 12-jährige Xenia voller Überzeugung.

Nach Abschluss der Übungen in der Turnhalle probierte die Gruppe das Erlernte noch bei einer praxisnahen Einheit in der Warendorfer Innenstadt aus. Danach waren sich alle Teilnehmerinnen einig, dass sie sich nun gestärkt und deutlich sicherer fühlen. Zudem habe das Training jede Menge Spaß in der Gruppe bereitet und zu neuen Freundschaften geführt.